Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

 Der Krieg verändert die Menschen. Der Tod verändert die Menschen. All die Grausamkeit und Trauer. Das geht an niemanden vorbei. Die Erinnerung bleibt und quält sie jede Nacht. Klammert sich an sie,macht sie taub und gefühllos. Nichts kommt mehr an sie heran. Krieg zerstört. Das ist alles. Er hinterlässt Leere und macht die Menschen zu Mördern. Krieger werden nie wieder Menschen sein. Sie sind gebrannt.
Unfreiwillige Soldaten können das Grauen nicht begreifen,spüren die gewaltige Traurigkeit.
Die Welt sieht zu, wie wir uns zerstören.
Immer weiter,Blut fließt,Schreie gellen, Tränen fließen, Waffen lärmen,Chaos.
Überall Chaos. Schutt und Asche. Gas und Feuer. Blut und Fleisch.
Der Geruch von Blei hängt in der Luft und der Rauch nimmt einem die Sicht. Man kriegt keine Luft, obwohl man atmet.
Das Herz steht schon längst still, dort in den Schützengräben. Man sollte meinen es schlägt wie wild im Angesicht des Todes. Dabei ist es schon längst tot. Nur Angst,Gehorsam und Unwissen lenkt sie noch und verhindert,dass sie aufhören. Sie schießen,springen,rennen und verstecken sich für Nichts. Der Kampf ist aussichtslos und sinnlos. Und während jeder Frieden will, verbeißt sich der Fädenzieher immer mehr in diesen Krieg.
Da denkt man,nach so einem Krieg soll jeder weitere verhindert werden und man würde alles für den Frieden tun, und dann…
Dann kommt der nächste grauenhafte Kampf. Eine einzelne Person kann die Welt leiden lassen. Wieder laden sie ihre Waffen um die Kugeln in Körper zu versenken. Als wäre nie etwas gewesen.
Die Wehrlosen kauern sich in ihren Kellern zusammen, während Bomben ihre Heimat zerstören.
Was habt ihr angerichtet? Wie kaputt könnt ihr sein, dass ihr das zulasst? Wie verblendet,gierig und krank?
Ihr versucht Gedanken einzusperren und zu töten,die euch schaden. Doch das wird euch nie gelingen. Das Innere gehört nur einem allein. Und wenn ihr einen Menschen foltert und tötet,seine Gedanken zerstört ihr dadurch nicht. Die Gedanken bleiben und rufen nach Freiheit,bis sich die Stimmen zu einem großen Chor erheben und ihr sie nicht mehr zum Schweigen bringen könnt.
Euer Eisen wird nach Blut rufen und singen und schlussendlich gibt es nur Grauen.
Man kann nur hoffen,dass danach nach Frieden und Fröhlichkeit gestrebt wird. Zerstört euch nicht….