Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Als der Stern vom Himmel fiel
mit feurigem Schweif
und zerstob in alle Himmelsrichtungen
wurde die Nacht schwarz.

Man zog aus
um die Splitter
des heiligen Gestirns
zu suchen und zu finden.

Helden schrieben Geschichte
Ritter ernteten Ruhm
Könige schmückten sich
doch der Stern ward nie vollständig.

Niemand weiß warum
der Himmelskörper
seinen Platz bei den
Göttern verließ.

So sagte man ihm nach
er habe besondere Kräfte
Kriege wurden für seine
Staubkörner gefochten.

Oh, wenn sie die Wahrheit
gewusst hätten!
Der Stern war tot
und würde nie mehr scheinen.

Jahre später
vergrub ein kleines Mädchen
den Leichnam in der Erde
Man sollte ihn nicht mehr stören.

Seitdem begrub man
die Toten im dunklen Grund
damit sie dem Himmel
nahe kommen konnten.