Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Mein Herz, ach mein Herz
welch Qual bist du
doch ohne Gnade
ausgesetzt!
Höllenfeuer brennen
schauerliche Grimassen
verspotten mich
O mein Herz
was hat man uns angetan!
Eine Unze für den Verrat
eine weitere für die Sünde
der Allmächtige scheint blind
für meine Leiden.
Mein Herz, ach armes Ding
schlägst so heiß und holprig
in meiner Brust
verzage nicht!
Das heiße Blut
das durch meine Adern rinnt
wärmt den erkalteten Körper
Herz, erinnerst du dich?
An die verschwommene Zeit
in der wir glücklich waren?
Unser heiteres Lied
hat Kolibris zum Tanzen gebracht.
Mein Herz, ach mein Herz
Erstarren ist uns vergönnt.

Werbeanzeigen